1. Damen: Wir wollten 6, wir haben 6!

Große Erwartungen setzten die Vikings Damen in diesen Heimspieltag, der unter dem Motto “Wir wollen 6″stand.
Motiviert ging es in die erste Partie gegen die erste Mannschaft aus Wolfenbüttel. Mit viel Spielfreude und lauter Unterstützung der Auswechselspieler und Zuschauer startete das Spiel. Der erste Satz wurde durch eine konstante Leistung der gesamten Mannschaft deutlich mit 25:14 gewonnen. Gute Aufschläge und gezielte Angriffe vor allem über die Außenposition prägten das Bild. Im zweiten Satz wurde der Gast aus Wolfenbüttel dann deutlich stärker, angriffslustiger und sicherer in der Annahme. Dennoch konnten die Vikings den Satz knapp mit 26:24 für sich entscheiden. Im dritten Satz wurde das Team aus Vechelde dann unkonzentrierter, unnötige Aufschlagfehler schlichen sich ein und Wolfenbüttel nutzte seine Chancen. Der Satz ging dann auch mit 20:25 an die Gäste. Im vierten und letzten Satz kehrte die Spielfreude nach Vechelde zurück, sodass der Satz deutlich mit 25:14 und somit die Partie letztendlich souverän gewonnen wurde.

Das zweite Spiel gegen die Gegner aus Goslar gestaltete sich deutlich schwieriger als erwartet. Die Heimmannschaft wirkte müde, die Bewegung auf dem Feld schwerfällig. Dies zeigte sich vor allem in der Annahme. Auch Aufschlagfehler häuften sich und die Absprache auf dem Feld war unzureichend. Außerdem zeichnete sich der Gegner durch eine sehr gute Abwehrleistung aus. Zum richtigen Zeitpunkt half den Hausdamen dann ihre Spielroutine, so dass letztendlich die Partie in 3 Sätzen (25:21; 25:20; 25:21) gewonnen werden konnte. Erwähnenswert ist, dass Kira Bortfeld auf der ungewohnten Mittelposition eine sehr gute Leistung sowohl im Angriff als auch im Aufschlag zeigte. Am Ende dieses Tages heißt es also dir die Vikings: “Wir wollten 6, wir haben 6”!

Für die VV Vikings spielten: Svenja Ziola, Janine Saltzmann, Miriam Ey, Verena Maiworm, Kira Bortfeld, Julia Jasiewicz, Lena Hurling, Annika Fröhlich, Marion Stein und Jana Ribbert.

Vikings 1. Damen wollen die ersten Punkte zu Hause holen

Nach insgesamt drei Auswärtsspielen ist es am Samstag endlich soweit. Der erste Heimspieltag steht an. Die 1.Damen wollen vor heimischen Publikum die ersten Zähler holen. Zu Gast sind Tabellennachbar Wolfenbüttler VC I und die Volleyballerinnen des MTV Goslar. Ziel ist es, möglichst zwei Siege einzufahren und in der Tabelle ein wenig nach oben zu klettern. Nach einem gelungenen Trainingsspiel gegen den MTV Salzgitter am Montag sehen wir uns gut vorbereitet.

1. Damen entführen 3 Punkte aus Wolfenbüttel

Mit einem nur vom Ergebnis überzeugenden 3:0 kehrten die Wikingerdamen aus Wolfenbüttel zurück. Nach dem erfolgreich absolvierten Trainingswochenende hatte man sich einiges vorgenommen und startete gut in die Partie. Der erste Satz ließ sich schön anschauen und der Ball lief recht flüssig durch die Reihen. Jede Angreiferin konnte sich in Szene setzen und die Abstimmung klappte auch. Beim Stand von 24:17 kollidierte unsere Mittelblockerin Natha dann leider mit einer gegnerischen Spielerin unterm Netz und verdrehte sich das Knie. Leider war das Spiel dann für sie vorbei, eine Diagnose steht noch aus, ist aber eher nicht positiv zu erwarten. Der Satz konnte dann zwar schnell gewonnen werden, aber in den Köpfen steckte der Verlust anscheinend trotzdem noch.
Der zweite Satz begann verfahren, die Angriffe der Vikingsdamen waren zu zögerlich und vorhersehbar. Eine gewisse Unsicherheit schlich sich ein und der Satz konnte mit freundlicher Unterstützung des Schiedsgerichts (da waren 1-2 für uns glückliche Entscheidungen dabei) knapp mit 26:24 gewonnen werden.
Motiviert wieder an den ersten Satz anzuknüpfen startete der dritte Satz. Anfangs sah auch alles ganz gut aus. Mit einer irrwitzigen Aufschlagserie von Manon gingen wir 15:0 in Führung. Es folgte leider, was anscheinend folgen musste…der große Vorsprung tat nicht gut. Die Wolfenbüttlerinnen wollten noch nicht aufgeben und kämpften sich Punkt für Punkt heran. Unser Spiel wurde immer verkrampfter, viele verschlagene Aufschläge und vermeidbare Fehler machten das Spiel nicht unbedingt zu einem Augenschmaus. Letztendlich konnten wir den Satz erleichtert mit 25:21 nach Hause würgen und somit einen klaren Sieg einfahren. Und darauf kommt es ja letztendlich an, schön kommt später :-)!

Für die Vikings spielten: Svenja Ziola, Janine Saltzmann, Elena Dörtenbier, Julia Jasiewicz, Kira Bortfeld, Nathalie Schlagner, Miriam Ey, Jana Ribbert, Annika Fröhlich und Manon Stein

1.Damen reisen nach Wolfenbüttel

Nach 4-wöchiger Pflichtspielpause, geht die erste Damen der VV Vikings endlich wieder auf Punktejagd. Um die lange Pause sinnvoll zu nutzen, wurde kurzerhand ein Trainingswochenende angesetzt. Nicht nur die Verbesserung der Technik, sondern auch die Kommunikation auf dem Spielfeld hatten oberste Priorität. Nun hoffen wir, dass wir das trainierte schon am kommenden Wochenende in Wolfenbüttel umsetzen können. Da wir die Wolfenbütteler im Südharz bereits spielen sehen konnten, möchten wir möglichst deren Schwächen ausnutzen um wertvolle Punkte erziehen zu können. Uns steht bei diesem Punktspiel ein sehr variabler und gut besetzter Kader zur Verfügung.

1. Damen: Punktlos in Weende

Tuspo Weende II : VV Vikings I (19:25; 14:25; 20:25)

Nach einer etwas längeren Anreise nach Göttingen und einem Fünf-Satz-Spiel der Heimmannschaft, begann für die Vallstedt Vechelde Vikings das zweite Auswärtsspiel der Saison. Mit 11 Spielerinnen ausgestattet startete das Team mit einer kleinen Führung in den ersten Satz. Leider konnte diese Führung nicht aufrechterhalten werden. Ein starker Block von Weende und viele Eigenfehler standen dem entgegen. Auf dem Feld war es zwischenzeitlich sehr ruhig, wodurch wenig Absprache in Abwehr und Annahme stattfand. Zudem konnte auch die Grundstimmung trotz immer wieder neuer Anfeuerungssprüche nicht aufgeheitert werden. Obwohl viele Wechselmöglichkeiten bestanden, die auch genutzt wurden, war das Team ratlos, wie das Spiel gedreht werden könnte. Die Mannschaft Tuspo Weende II zeigte im zweiten Spiel eine stärkere Leistung als im ersten, der die Vikings an diesem Tag noch nicht entgegenhalten konnten. Nach dem Spiel fand ein Mannschaftsabend statt, an dem einiges besprochen und der Tag positiv beendet wurde. Der spielfreie Oktober wird mit einem Testspiel am Anfang des Monats und einem Trainingswochenende am Ende des Monats als Vorbereitung auf kommende Spiele genutzt. Hierbei wird es neben technischen Trainingseinheiten auch darum gehen sich als Team besser kennenzulernen, um ab dem 2. November gemeinsam und gestärkt wieder anzugreifen.

Elli

Für die VV Vkikings spielten:

Janine Saltzmann, Anna Rösel, Elena Dötenbier, Jana Ribbert, Kira Bortfeld, Lena Hurling, Marion Stein, Julia Jasiewicz, Miriam Ey, Nathalie Schlagner und Svenja Ziola.

1. Damen: 3 Punkte beim ersten Auswärtsspiel der Saison

Am 22. September war es nun endlich soweit. Die 1. Damen startet ihr Landesliga-Saison gegen den VT Südharz II in Herzberg.

Direkt im ersten Satz zeigten die Wikingerdamen was sie können, indem sie dem VT Südharz mit einem 25:12 ihren Hammer um die Ohren hauten. Das Zusammenspiel hat gestimmt und es war eine super Stimmung auf dem Feld und der Spielerbank.
Im zweiten Satz haben die Wikingerinnen leider nicht gut ins Spiel gefunden und die Harzlerinnen führen lassen. Diese Führung haben sie bis zum Ende nicht mehr aufholen können, weswegen sie am Ende den Satz leider 23:25 abgeben mussten. Zu viele Eigenfehler und eine gute Libera auf Seiten der VT Südharzlerinnen haben den VV Vikings das Leben schwer gemacht.

Da die Wikingerinnen das nicht auf sich sitzen lassen konnten, haben sie sich kurzerhand entschlossen am Netz nochmal richtig Druck zu machen um den Südharzlerinnen keine Chance zu lassen, ein Spiel aufzubauen. Das hat so auch gut funktioniert und die VVVlerinnen gewannen den Dritten Satz mit einem 25:19.

Der vierte Satz sollte den tag nun perfekt machen und tat dies auch. Mit einem deutlichen 25:12 gaben sich die Südharzlerinnen geschlagen und die Wikingerinnen triumphierten und brachten 3 Punkte mit nach Hause.

Alle Spielerinnen bekamen ihre Einsatzzeiten und das Zusammenspiel in dem neu gemischten Team weiste kaum Fehler auf.

Für das nächste Spiel am 29.09 gegen den Tuspo Weende II sollen noch mehr Schnelligkeit und Druck im Angriff trainiert werden um den nächsten Sieg zu holen.

Kira


Für die VV Vikings spielten:
Zuspiel: Annika Fröhlich, Anna-Marie Rösel

Diagonal: Svenja Ziola

Mittelblock: Miriam Ey, Nathalie Schlagner, Julia Jasiewicz

Außenangriff: Marion Stein, Lena Hurling, Kira Bortfeld



Vorbericht 1. Damen:

VVV Damen I vs. VT Südharz II

Knapp, aber trotzdem noch rechtzeitig haben sich die Volleyballerinnen aus Vallstedt, Thiede und zwei Spielerinnen des MTV Braunschweig zusammen gefunden um jetzt die Landesliga unsicher zu machen. Voller Motivation und Vorfreude geht es also am Sonntag mit einem auf allen Positionen gut aufgestellten Team nach Herzberg um dort gegen den VT Südharz II die ersten drei Punkte zu holen um in eine hoffentlich sehr erfolgreiche Saison zu starten. Da das Team sich erst frisch zusammengefunden hat, muss an Kommunikation und Taktik noch gefeilt werden, doch bereits beim Vorbereitungsturnier in Vechelde und beim Pokal haben sich gezeigt, dass viel Potenzial und Energie in dieser Mannschaft stecken. Dieses Jahr wird mit voller Kraft daran gearbeitet werden, diese aufs Feld zu bringen und das Team weiter zu entwickeln.Für die Spielfreie Zeit im Oktober planen die neuen Trainer Sabine und Ingo Dolder noch ein Trainingswochende, wo daran weiter gearbeitet werden soll.

Kira